Jan´s Hintergrund
13
Jun
2018
0

Pflanzen, die wirklich Jeden überleben!

Es ist Sommer, man fährt in den Urlaub und da wo vor zwei Wochen mal üppige Pflanzen standen, empfängt einen die Wüste Gobi. Die Zimmerpflanzen haben den Urlaub definitiv nicht überlebt. Klingt das vertraut? Die gute Nachricht ist: Es geht auch anders!

Eine Wohnung ganz ohne Pflanzen?

Eine Wohnung ohne Pflanzen sieht kahl aus. Es lohnt sich nicht darin zu wohnen. Nachdem allerdings die zehnte Zimmerpflanze eingegangen ist, lässt der Enthusiasmus sich etwas Günes zuzulegen nach. Hier also von uns die Top 5 der unkaputtbaren Zimmerpflanzen!

Bogenhanf

Photo: Haley Weidenbaum

Diese Kakteen Art kommt mit vielen Lichtverhältnissen zurecht. Halbschatten geht ebenso in Ordnung, wie ein Platz mit viel Licht, nur im Halbschatten wächst sie langsamer.

Der Bogenhanf braucht wenig Wasser. Hier darauf achten erst wieder zu gießen, wenn die Erde oben trocken ist. Mit Trockenheit kommt die Pflanze besser zurecht, als mit ständigem Gießen oder gar Stau-Nässe, die schadet den Wurzeln. Beim Düngen gilt die Regel, weniger ist mehr. Nehmen Sie nur die Hälfte des Düngers, als auf der Packung steht, das reicht vollkommen!

Schusterpalme

Photo: @thedesignchaser

Diese Palmenart eignet sich dazu schattige Plätze aufzuhellen. Die Schusterpalme muss sogar vor allzu sonnigen Plätzen geschützt werden! Also lieber in den Halbschatten stellen. Die Palme muss nur mäßig gegossen werden. Schauen Sie also einmal in der Woche vorbei und gießen Sie die Pflanze, wenn der Boden trocken ist. Sie sollte ebenfalls nur zweimal wöchentlich gedüngt werden. Noch eine gute Nachricht: Die Pflanze mag nur alle 4 bis 5 Jahre umgetopft werden.

Der Pfennigbaum

Photo: Alice Gao via Pinterest

Der Geldbaum, Pfennigbaum oder auch Jadestrauch genannt, bevorzugt sonnige Plätze oder Standorte mit Abendsonne. Die Pflanze kommt mit wenig Wasser aus, weil sie die Feuchtigkeit in ihren Blättern speichern kann. Die Blätter sind der Indikator, ob es einer Pflanze gut geht. Beim Jadestrauch sollten die Blätter immer prall sein. Gießen ist erst erforderlich, wenn die Erde oben trocken ist und sehr nötig, wenn die Blätter schrumpeln. Sollte sich nach dem Gießen Wasser im Untersetzer sammeln, das einfach weg schütten.

Aloe

Photo: The Sill

Die Aloe Pflanze stammt aus den Tropen, bzw. Subtropen und liebt die Sonne! Der beste Platz ist für sie am Fenster oder im Wintergarten. Die Erde kann ruhig ein wenig sandig sein, damit das Wasser gut durchfließt. Stau-Nässe mag Aloe gar nicht. Da wären wir auch schon beim Gießen: am besten Wasser in den Untersetzer gießen – alle zwei Wochen mit Dünger anreichern, das sollte reichen für eine üppige Aloe.

Der Gummibaum

Photo: Blackbird

Der Gummibaum benötigt viel Licht, um glücklich zu sein. Wenn die Blätter hell werden, ist das ein Zeichen, dass der Standort zu dunkel ist. Also ran ans Fenster. Der Gummibaum kann vorübergehende Trockenheit aushalten und verträgt einen Platz neben der Heizung. Das Wasser zum Gießen sollte Zimmertemperatur haben. Maßvoll gießen, also auch hier darauf achten, dass sich das Wasser nicht staut und erst befeuchten, wenn die Erde ein wenig trocken ist.

Quellen

https://huckberry.com/journal/posts/five-houseplants-you-can-t-kill

https://www.thesill.com/

https://www.zimmerpalmen.net/arten/schusterpalme/

http://www.heimhelden.de/bogenhanf

https://www.plantopedia.de/pflanzen/geldbaum/

https://www.mein-schoener-garten.de/pflanzen/bitterschopf/aloe-vera-pflanze-aloe-vera

https://www.gartenlexikon.de/pflanzen/gummibaum.html

0

Antworten