Jan´s Hintergrund
13
Feb
2019
0

5 ungewöhnliche Wintersportarten (zum Nachmachen)

Alles außer Skifahren

Ein wenig Winter haben wir noch vor uns. Am besten ist es, diese Zeit mit großer Gaudi draußen zu verbringen. Wir sammelten ein paar Aktivitäten und sind auf ungewöhnliche Wintersportarten getroffen. Wie immer wollen wir Inspiration liefern. Und an Schneegolfen kann sich schließlich jeder probieren. Mal was ganz anderes als Skifahren.

1. Eisfischen

Dieser Sport ist besonders in Finnland, Norwegen und Schweden sowie Russland beliebt. Langsam breitet sich der Sport auch in Deutschland und den USA und Kanada aus. Dort haben Einwanderer aus Skandinavien den Sport eingeführt. Mit einem riesigen Eisbohrer wird ein Loch ins Eis gebohrt. Dann geht es, wie beim Angeln, darum gemeinsam Fische zu fangen. Nur eben in klirrender Kälte. Die Angel ist beim Eisfischen um einiges kleiner. Eine Feder dient dazu den Biss zu erkennen.

2. Schneegolf

Damit man beim Schneegolf keine Zeit verschwenden muss den weißen Ball zu suchen, sind die Bälle beim Schneegolfen bunt. In den Alpen, Österreich und der Schweiz gibt es Angebote und Flächen Schneegolf zu spielen. So kommen die Spieler in luftigen Höhen ins Schwitzen. Beim nächsten Skiurlaub mal einen Tag für Schneegolf reservieren?

© Niklas Ramberg – Fotolia.com

3. Eissegeln

Auf Kufen mit 100 Sachen über das Eis: das ist Eissegeln. Hierbei liegt der Segler im Schlitten, ein paar Zentimeter über dem zugefrorenen Gewässer. Bei diesem Hobby können die Eissegelpiloten mit bis zu 100 km über das Eis rasen. In Polen, Skandinavien und Kanada ist der Sport beliebt aber auch in Deutschland gibt es viele Orte und Gruppen, wo man das Eissegeln für sich entdecken kann. Dort gibt es die Ausrüstung zu mieten. Einfach auf den Link klicken.

https://www.ispo.com/knowhow/id_79400002/eissegeln-an-diese-orte-muessen-sie-fahren.html

Foto: ©holidaycheck.de

4. Snowkiting

Im Sommer heißt es Kitesurfen und im Winter wird es zum Snowkiting. Dazu braucht man die Ausrüstung (kann man bei den Schulen leihen) und zugeschneite Flächen. Schon kann es losgehen mit dem Snowkiting. Mit genügend Wind lässt man sich vom Drachen (Kite) auf einem Board über den Schnee ziehen lassen.

Foto: ©holidaycheck.de

5. Airboarding

Egal wie, beim Herunterrutschen eines Hügels ist alles erlaubt. Statt einer Luftmatratze braucht man ein Airboard. Ein stabiles „Luftbrett“. Sie sehen aus, wie eine stabile Luftmatratze. Einfach einen verschneiten Hügel suchen, bäuchlings auf das Luftkissen legen und mit dem Kopf voran runter! Bremsen mit den Füßen nicht vergessen!

© WoGi – Fotolia.com

Ouellen

https://www.redbull.com/de-de/abgefahrene-wintersportarten

Top 10 der verrücktesten Wintersportarten

https://www.freenet.de/lifestyle/reisen/pictureshow/zehn-extreme-wintersportarten-fuer-schneefreaks_3706648_4744968_3706674_10.html?bc=2

https://de.wikipedia.org/wiki/Eisfischen

0

Antworten