Jan´s Hintergrund
17
Feb
2016
0
Außergewöhnliche Hobbies: Tough Guy Race

Außergewöhnliche Hobbies: Tough Guy Race

Hart, härter, Tough Guy Race. Wer den ultimativen Kick auf sportlicher sowie psychischer Ebene sucht, sollte sich vielleicht mal Gedanken über die Teilnahme am „Harter-Kerl-Rennen“ machen – der wohl schwierigste Hindernislauf überhaupt. Denn hier geht es um viel mehr, als den Parcours in einer guten Zeit zu absolvieren. Das Rennen verlangt dem Körper das Äußerste ab – eiserner Willen, bedingungslose Disziplin und grenzenlose Motivation sind von daher vorausgesetzt.

Der Tough Guy Race findet seit 1986 jährlich in der Stadt Wolverhampton bei Birmingham statt, immer am vierten Sonntag im Januar. Dieses Jahr also am 31.01.2016. Wie immer ein unberechenbarer Lauf bei nasskaltem Winterwetter. Das Rennen führt über eine 15 km lange Strecke auf einem 150 Hektar großen Grundstück. Im Zentrum des Ganzen stehen dabei 21 Hindernisse mit verschiedenen Schwierigkeits- und Anforderungsgraden. Die sogenannten „Killing Fields“ verlangen den Teilnehmern alles ab: Ob durch den Matsch robben, durch schmale Tunnel kriechen oder durch eiskalte Tümpel tauchen, bei diesen Disziplinen trennt sich die Spreu vom Weizen. Im Ziel kommen nur diejenigen an, die ihren Körper und Geist bezwingen. Oft ist es nur das halbe Teilnehmerfeld.

Deshalb ziehen wir vor dem diesjährigen Sieger den Hut: Herzlichen Glückwunsch, Connor Hancock! Er absolvierte den Parcours in einer sehr respektablen Zeit: 1 h, 31 min. Doch wie immer geht es ums Dabeisein – aus diesem Grund auch ganz viel Lob und Anerkennung an alle Tough Guys 2016.

0

Antworten