Jan´s Hintergrund
22
Feb
2017
0

Das Outfit für Männer – Platz für neue Ideen

Hier stellen wir Ihnen ein Outfit zusammen. Ob Kleidung für den Alltag oder Freizeit oder einfach zur Inspiration. Schauen Sie vorbei für neue Ideen!

Das Karohemd

Das Karohemd ist der amerikanische Klassiker und wird immer wieder neu interpretiert. Das Hemd, das anfangs für Waldarbeiter in robusten Flanell produziert wurde, wird heute in leichteren Stoffen und vielseitigen Farbvariationen angeboten. Karohemd OLAV findet in jeder Garderobe seinen Platz, mit dunkler Hose fürs Büro oder lässig für die Freizeit, mit seinen hellen Farben verleiht es jedem Outfit Leichtigkeit.

 

Die Chino

Die Tage werden wärmer und das begrüßen wir mit unserer leichten Chino ALFRIM. Chinos bestehen aus Baumwoll-Twill (Siehe auch Eintrag Twill). Der Twillstoff, ursprünglich aus China, wurde im 19. Jahrhundert für englische und französische Uniformen genutzt. Amerikanische Soldaten brachten die Chino später mit in die Heimat, wo sie von der Bevölkerung als Kleidungsstück übernommen wurden. Der Name soll von den Philippinen kommen, wo die Bevölkerung überwiegend spanisch sprach. Also wurde aus der China, die Chino.

Die Weste

Westen wurden lange Zeit nur unter Smokings getragen. Der untere Knopf bleibt offen, wohl weil König Edvard der VII von Großbritannien seinen immer geöffnet ließ. Die Untertanen taten es ihm gleich. Mal angesehen von praktischen Funktionswesten, entwickelt sich die Weste zum Fashionstatement. Sie betont das getragene Hemd und macht das Outfit zu etwas besonderem. Weste TORELL gibt es in blau und oliv.

0

Dir gefällt auch

Das erste Frühlingsoutfit – Anschauen!
Der wärmende Partner im Rücken – die Weste
Blautöne und erdige Farben für den Herbst

Antworten