Jan´s Hintergrund
6
Dez
2016
0
Fleece

Materialkunde: Fleece

Wenn die ersten Weihnachtsmärkte öffnen und der Konsum von Glühwein wieder steigt, wird es Zeit seine Garderobe der kalten Jahreszeit anzupassen. Flauschig soft und angenehm warm: mit dem Wohlfühl-Stoff Fleece macht Mann nichts falsch.

Bei Fleece (engl. für Flausch) handelt es sich um eine Maschenware aus Polyester oder Baumwolle, bei dem die Maschen aufgeschnitten und anschließend aufgeraut werden. Dabei unterscheidet man zwischen verschiedenen Arten.

Fleecestoffe mit Antipilling Eigenschaften zeichnen sich durch verminderte Fusselbildung aus. Wellness Fleece hingegen ist besonders weich und flauschig. Baumwollfleece ist die natürliche Variante und eignet sich ideal für sensible Haut. Für eine weitere große Vielfalt an Qualitäten und Farben sorgen Softshell Fleece, Strickfleece und Doubleface Fleece.
Die mit Zahlen bezeichneten Qualitäten, geben das Gewicht in Gramm pro Quadratmeter an. Es gibt 100er, 200er und 300er Fleece, wobei letztere die wärmste Variante bezeichnet.

Die vielen Vorteile im Überblick

  • gute Wärmeisolierung und daher ideal bei Kälte
  • sehr leicht und daher einfach zu tragen
  • widerstandsfähig und damit langlebig
  • weitgehend knitterfrei und elastisch
  • sehr schnell trocknend
  • angenehm weich auf der Haut im Gegensatz zu Wolle

Die kleinen Nachteile

  • ist weder Wind-noch Wasserdicht
  • verträgt weder Hitze noch Feuer
  • lädt sich leicht elektrostatisch auf
0

Antworten