Jan´s Hintergrund
15
Mrz
2017
0

Tag der Rückengesundheit

Heute ist der 16. Tag der Rückengesundheit. Er steht 2017 unter dem Motto: Balance halten – Rücken stärken. Organisiert wird der Aktionstag von der Aktion Gesunder Rücken (AGR) e. V. und dem Bundesverband deutscher Rückenschulen (BdR) e. V. Rückenschmerzen sind unangenehm und kosten im Alltag viel Energie. Das Motto umschließt die unterschiedlichen Dimensionen, körperlich und psychisch, die den Rücken belasten und Schmerzen verursachen können. Am besten man lässt es gar nicht so weit kommen.

Rückenschmerzen aktiv bekämpfen

Das Skelett des Menschen ist für unsere moderne Welt nicht gemacht. Der Homo Erectus (aufrecht gehender Mensch) war in grauer Vorzeit viel zu Fuß unterwegs und musste sein Essen sammeln und jagen. Die Zeiten sind gottseidank vorbei aber die fehlende Bewegung in den Alltag zu integrieren fällt vielen Menschen schwer. Dabei ist es nicht nur Bewegungsmangel, der dem Rücken zu schaffen macht. Wir tragen viel psychische Last „auf den Schultern“ oder mit dem Kreuz. Das diesjährige Motto bezieht sich also auf Körper und Geist.

Bei einem Bürojob oder einer Arbeit, bei der die immer gleichen Bewegungen ausgeführt werden, muss man während oder nach der Arbeit einen Ausgleich schaffen. Stress zu Hause oder im Job ist ebenfalls belastend und kann gut mit Bewegung abgebaut werden. Wer mehr Informationen braucht oder wissen möchte wo in seiner Nähe Aktionen zum Thema Rückengesundheit stattfinden, geht auf die Seite von Rückengesundheit in Deutschland.

Die Aktion gesunder Rücken zeigen auf ihrer Webseite Übungen, wie man zu Hause oder am Arbeitsplatz den Rücken entspannen und stärken kann.

Hier ein Auszug für den Büroalltag:

Bilder und Übungen von der Webseite der Aktion gesunder Rücken. 

VIER ÜBUNGEN FÜR ZWISCHENDURCH

Sie brauchen nicht viel Zeit, beugen Verspannungen effektiv vor und kompensieren die oft zu starre Haltung z. B. beim Sitzen.
Wichtig: Dehnungsgefühl ist etwas sehr Individuelles. Halten Sie mit der Dehnung deshalb immer inne, wenn sie beginnt, sich unangenehm anzufühlen und halten Sie dann die Spannung.

Übung 1a

uebung1a 220

Dehnen der Schultern. Eine kurze Dehnübung beugt Verspannungen vor. Um Rücken und Schultern zu dehnen, strecken Sie die Arme nach oben, greifen Sie mit der rechten Hand das linke Handgelenk und ziehen den Arm nach rechts. Die Spannung sollte für einige Sekunden gehalten und dann auf der anderen Seite wiederholt werden.

Übung 1b

uebung1b220

Auch bei dieser Übung werden die Schultern gedehnt. Strecken Sie einen Arm vor sich aus, greifen sie mit der anderen Hand den Oberarm und ziehen ihn über den Körper zur Seite. Die Spannung halten und die Übung dann auf der anderen Seite wiederholen.

Übung 2

uebung2 220

Dehnen der Oberarme. Der über den Kopf ausgestreckte rechte Arm wird am Ellenbogen gebeugt, die linke Hand umfasst das Ellenbogengelenk und zieht ihn in Richtung der linken Schulter. Die Spannung wird für etwa zehn Sekunden gehalten, dann sollte die Übung auf der anderen Seite wiederholt werden.

Übung 3

uebung3 220

Dehnen der Schulter- und Nackenmuskulatur. Strecken Sie die Arme vom Körper weg und falten Sie die Hände ineinander. Beugen Sie dann den Kopf nach vorne, bis die Dehnung deutlich spürbar ist. Halten Sie die Spannung.

Übung 4

uebung4 220

Setzen Sie sich aufrecht auf einen Stuhl und strecken die Arme nach vorne. Schütteln Sie die Brasil für ca. 30 Sekunden in kurzen, schnellen Hackbewegungen. Trainiert die Oberarm- und Rückenmuskulatur.

0

Antworten