Jan´s Hintergrund
22
Jul
2016
0

Accessoires von A bis Z: Die Sonnenbrille

Für den perfekten Durchblick

Das ultimative Must-have Accessoire für den Sommer ist und bleibt die Sonnenbrille. Ob Klassiker-Modell oder modisches It-Piece, eine Sonnenbrille ist maßgeblich an der Prägung des Gesamtlooks beteiligt. Dabei kann sie als Eyecatcher im Vordergrund stehen oder mit leisem Understatement überzeugen. Die Zeiten, in denen sich die Brillenmacher vornehmlich für Damennasen interessierten, sind vorbei – Sonnenbrillen für Herren sind auf dem Vormarsch.

Es gibt sie für jeden Anlass und jede Gelegenheit: Für Sport, Freizeit oder Business. Das Angebot reicht von extravaganten Kunststofffassungen in Neonfarben bis zu Modellen in Hornoptik oder aus Metall. Und auch bei der Wahl der Gläser gibt es viele Möglichkeiten: Von Grau, Braun und Schwarz bis hin zu bunten oder gar verspiegelten Gläsern. Welche Sonnenbrille am besten passt, hängt aber nicht nur vom persönlichen Geschmack ab, sondern von der jeweiligen Gesichtsform. Generell wird zwischen einer ovalen, runden, herzförmigen und eckigen Form unterschieden. Deshalb sollte man beim Brillenkauf dieses Kriterium im Hinterkopf haben. Die Brille sollte sich dem Gesicht anpassen und im besten Fall harmonieren.

Welche Sonnenbrille passt zu mir?

Männer mit einer ovalen Gesichtsform haben es am leichtesten, denn ihnen steht fast jedes Modell. Für mehr Akzente empfehlen sich kantige Modelle in dunklen Farben, runde Formen sind aber genauso gut möglich. Sie machen das Gesicht weicher.

Wer eine rundliche Gesichtsform hat, sollte die Finger von allzu runden Sonnenbrillenmodellen lassen. In dem Fall empfehlen sich eckige Fassungen, die das Gesicht schmaler wirken lassen. Und noch ein positiver Effekt: Sie strecken optisch das Gesicht.

Auch Männer mit einer herzförmigen Gesichtsform haben es beim Brillenkauf leicht. Denn auch ihnen stehen nahezu jede Brillenform – also eckige, ovale oder runde Fassungen.

Zu einer eckigen Gesichtsform passen dagegen rundliche oder ovale Brillenfassungen, denn die machen das Gesicht weicher. Die klassische Pilotenbrille mit tropfenförmigen Gläsern ist ein gutes Beispiel.

Style und Trend, aber bitte mit Funktion

Eine Sonnenbrille sollte ihren Träger nicht nur gut aussehen lassen, sie sollte vor allem bei allzu hellem oder gleißenden Licht die Augen schützen. Deswegen immer darauf achten, dass die Gläser (mindestens) mit dem CE-Zeichen gekennzeichnet sind – das entspricht EU-Norm und einem UV-Schutz  von 380 Nanometern. In manchen Ländern, wie Australien oder Neuseeland, liegt der UV-Schutz bei einem Mindeststandard von 400 Nanometern. Allerdings empfehlen Augenärzte einen noch höheren Schutz. Also Augen auf beim Brillenkauf!

Sonnenbrillen – das 2 in 1 Accessoire

Die Sonnenbrille erfüllt zwei Kriterien: Sie schützt die Augen und ist zugleich Modeaccessoire. Sie gibt einem Outfit das gewisse Extra und verleiht dem Träger mehr Individualität. Unser Fazit lautet: Sonne an, Brille auf!

Beto mit Sonnebrille1  Kevin mit Sonnenbrille

0

Dir gefällt auch

Accessoires von A bis Z: Gürtel
Chukka Boots
Zeitlose Klasse, moderner Trend: Chukka Boots
Mustergültig: Unifarbene Eyecatcher
Mustergültig: Reine Drucksache

Antworten