Jan´s Hintergrund
8
Apr
2016
2

Bitte Anschnallen: Der Monkstrap

Lange Zeit aus den Schuhregalen verbannt, steht jetzt der traditionelle Schnallenschuh wieder hoch im Kurs. Der sogenannte Monkstrap (in der Kurzform: Monk) ist ein echter Klassiker unter den Herrenschuhen – er ist Ausdruck von Stil und Eleganz, aber auch von Trend und unkonventionellem Charme.

Der Monk stellt ein eigenes Grundmodell dar, ist aber dennoch auf den Derbyschnitt zurückzuführen. Statt einer Schnürung wird dieser Schuh jedoch mit einem Riemen geschlossen. Dieser führt quer über den Spann und wird an einer Schnalle mit Dornschließe befestigt. Schuhe mit zwei Riemen und Schnallen hören auf den Namen Doppelmonk.

Zur Bedeutung des Namens: Monk heißt übersetzt Mönch. Und da der Schuh eine Ähnlichkeit zur Mönchssandale besitzt, hat man ihn kurzerhand Monk bzw. Monkstrap getauft. Doch der eigentliche Monk, so wie wir ihn kennen, ist erst im Jahr 1901 hergestellt worden.

Monk – der Schuh für Gentlemen und Trendsetter

Der Monkstrap ist eine gelungene Alternative zum Schnürschuh, allerdings ist er nicht ganz so formell. Zwar genießt er klassisch-elegante Elemente, doch setzt er mit der nicht vorhandenen Schnürung starke Akzente. Die Schnallenverschlüsse, ob eckig oder rund, ob mit kerniger oder glatter Oberfläche, ob messing-, silber- oder goldfarben, prägen den Gesamtlook des Schuhs entscheidend mit. In den meisten Fällen kommt der Monk mit den Schnallen als Blickfang aus, d.h. auf weitere Verzierungen oder Details wird weitestgehend verzichtet.

Der Monk ist quasi der 2 in 1 Schuh: Mit seinem schlichten wie extravaganten Design ist er Business- und Freizeitschuh zugleich. Ob zum Anzug oder zur Jeans getragen, Monkstraps sind immer eine gelungene Abwechslung. Aber bitte darauf achten, dass die Hosenbeine die Schnallen des Monks nicht „schlucken“. Demnach sollte das Hosenbein nicht zu weit, sondern eher gerade geschnitten und vor allem nicht zu lang sein. Modemutige tragen den Monk beispielsweise zur gekrempelten Chino mit bunten oder gemusterten Strümpfen. Ein Kann, kein Muss. Wer es lieber dezent mag, bleibt bei der schwarzen Socke.

Der Monk ist ein vielseitiger Alltagsschuh, der seinem Träger viel Komfort bietet. Gerade schwergewichtigere Männer sind mit diesem Modell gut beraten. Denn das An- und Ausziehen des Schuhs ist anhand des Schnallenverschluss leichter bzw. bequemer. Wer es also praktisch und stylisch mag, greift zum Monkstrap. Ein toller Kombipartner für Jedermann: Ein Schuh mit dem gewissen Etwas, der in klassischer Farb- und Materialwahl – also in schwarz oder braun sowie in Glatt- oder Veloursleder – unbedingt auf die Must-have Schuhliste gehört.

 

2

Dir gefällt auch

Der April steht im Zeichen unserer neuen Schuhe!
Für jede Gelegenheit einer
JAN VANDERSTORM ist einzigartig
Nordisch, nonchalant, nasskalt: Der Norweger

Antworten